Definition und Klassifizierung

DEFINITION IN DER DIN 4102

In der Anlage 0.1.1 zur Bauregelliste A Teil 1 werden den bauaufsichtlichen Benennungen die jeweiligen Klassen und Leistungsstufen zugeordnet, die zur Erfüllung des deutschen Sicherheitsniveaus mindestens erfüllt sein müssen. Der Begriff „feuerhemmend“ wird dort mit dem Kürzel „F30-B“ übersetzt. (Kürzel aus der DIN 4102 Teil 2 siehe feuerbeständig)

Die DIN 4102 Teil 2 stellt an Bauteile der Feuerwiderstandsklasse F30 eine die Anforderung einer Feuerwiderstandsdauer von ≥30 Minuten. Diese Feuerwiderstandsdauer kann durch Brandversuche nachgewiesen werden, die in der DIN 4102 zu finden sind, oder sie wird durch Bauteile erfüllt, die in der DIN 4102 Teil 4 geregelt sind (geregelte Bauteile).

Weitere Anforderungen an diese Bauteile (Festigkeit, Tragfähigkeit, Durchbiegungsgeschwindigkeit etc.) werden im Abschnitt 5.2 der DIN 4102 Teil 2 aufgeführt. Diese gelten auch für Bauteile höherer Feuerwiderstandsdauer

  • einen Buchstaben zur Beschreibung der Art des klassifizierten Bauteils, z. B. ein „F“ für tragende und raumabschließende Bauteile,
  • die Feuerwiderstandsdauer in Minuten während der das Bauteil die Anforderungen erfüllen muss (hier mindestens 90 Min.)
  • eine Kennzeichnung zum Brandverhalten (Baustoffklasse) der im Bauteil enthaltenen Baustoffe A bzw. AB. A bedeutet nicht brennbare Baustoffe und B brennbare Baustoffe. Der erste Buchstabe bezeichnet dabei die „wesentlichen“ Baustoffe und ein ggf. zweiter Buchstabe die „nicht wesentlichen“.

EUROPÄISCHE KLASSIFIZIERUNG

Zur Anwendbarkeit der DIN EN 13501 siehe feuerbeständig.

t30-2_s1_Feuerhemmende zweiflügelige Stahltür T30-2 Foto-Köhler & Bandl Feuerschutztüren
Feuerhemmende zweiflügelige Stahltür T30-2 Foto: Köhler & Bandl Feuerschutztüren