v.li.n.re. David Niedermeiser, Monika Kuhr-Zemke, Reinhard Eberl-Pacan

„Wer A sagt, wie Architekt, muss auch B, wie Brandschutz, sagen!“
– Reinhard Eberl-Pacan

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Feier zum 30-jährigen Berufsjubiläum von Reinhard Eberl-Pacan zweimal verschoben, aber es geht nicht um ein genaues Datum, sondern um Anerkennung, um die Würdigung des bisherigen Berufslebens und um den Wunsch, das Jubiläum mit Wegbegleitern zu feiern, ob nun etwas eher oder später. So fand dann die Feier am 1. April 2022 statt.  

Für alle, die Reinhard Eberl-Pacan noch nicht oder nicht so gut kennen, stellen wir ihn hier nochmal kurz vor.  

 

 

Was treibt ihn an?

Es ist der Wunsch, etwas zu bewegen. Der Wunsch, Vorschriften so auszulegen und anzuwenden, dass architektonische Entwürfe realisiert werden können, unter Berücksichtigung der Vorschriften und ohne die Sicherheit zu gefährden. Aber dennoch mit einer größtmöglichen Flexibilität. Es ist außerdem der Wunsch, Bauordnungen aus dem Dschungel des Föderalismus zu befreien. Durch Vereinheitlichungen mehr Klarheit zu schaffen und das Baurecht einfacher zu machen. Darüber diskutiert er unermüdlich mit Politikern, Verbänden, Bauämtern, darüber schreibt er. Nach 30 Jahren Berufserfahrung als Architekt und Brandschützer agiert er als Botschafter des Einfachen, des Einheitlichen im Interesse aller.    

Neben dem Großen und Ganzen gilt seine spezielle Liebe dem Holzbau. Als gebürtiger Niederbayer ist ihm das vielleicht schon in die Wiege gelegt worden. Aber so oder so, im Sinne einer nachhaltigen Bauweise und eines gesunden Klimas in den Räumen ist der Holzbau auf jeden Fall so weit wie möglich gegenüber einer konventionellen Bauweise zu bevorzugen. Der Brandschutz im Holzbau stößt jedoch immer noch auf viel Skepsis, auch hier ist noch viel Pionierarbeit zu leisten.  

In diesem Sinne wünschen wir als Belegschaft Reinhard Eberl-Pacan noch viele aktive Jahre, in denen er für das Bauwesen und den Brandschutz kämpfen kann. In seiner freundlichen, ruhigen, aber dennoch nachdrücklichen und ausdauernden Art.   

Die Feier zum 30-Jährigen war sehr schön. Die Fotos von dem Fotografen Florian Gruendig zeugen davon, dass sich die Gäste wohlgefühlt haben.
Das „SpreeTONorchester“ und unser DJ haben für die perfekte musikalische Untermalung gesorgt und einige von uns dazu gebracht, das Tanzbein zu schwingen.

Foto von Florian Gruendig
Foto von Florian Gruendig
Foto von Florian Gruendig
Foto von Florian Gruendig
Foto von Florian Gruendig

 

 

 

Foto von Florian Gruendig
Foto von Florian Gruendig
Foto von Florian Gruendig